adonnaM.mp3
Über die Ausstellung
Der Katalog zur Ausstellung
Eine MP3-Chronologie
Fotos der Ausstellung
Fotos der Designarbeiten
Kommerzielle Musikportale vs. MP3-Tauschbörsen
Technik & Schaltpläne
MP3-Player
Die Designarbeiten
I love you
origami digital - Demos without Restrictions
SMS museum guide
digitalcraft STUDIO

"adonnaM.mp3" - Fotos der Austellung

MP3-Player



Ein Überblick von MP3-Playern verschiedenster Fabrikate und Designs
Dabei unterscheidet man zwischen rein softwarebasierten Playern, die auf dem PC installiert werden, und Chip-basierten Playern, die - vergleichbar einem Walkman - portabel sind. Die MP3-Dateien werden dann einfach vom Computer auf den Player überspielt. Hinzu kommen CD-Player, die MP3-Dateien abspielen können.




Die Basis von MP3: Datenkomprimierung und "Shepard Scale"
Zunächst einmal versteckt sich hinter dem Begriff "MP3" nichts weiter als eine Datenkomprimierungsmethode. Ihr liegt das einfache Prinzip zugrunde, alle überflüssigen und für das menschliche Gehör nicht wahrnehmbaren Audiosignale einer Musikdatei wegzufiltern. Basis dieser Methodik ist die psychoakustische Täuschung des sogenannten "Shepard Scale".




Blick in das Innenleben eines MP3-Players
Prinzipiell besteht die MP3-Audiokompression aus zwei Vorgängen. Die Komprimierung (encoding), wandelt die digitale Musikdatei um und filtert die überflüssigen Informationen heraus. Um die Musik jedoch wieder abspielen zu können, muss sie wieder dekomprimiert werden, das sogenannte decoding.




Der weltweit erste MP3-CD Player: OSCAR (Optical Storage Compressed Audio Replay)
OSCAR wurde 1998 im Rahmen einer Studienarbeit am Institut für Nachrichtentechnik der TU Darmstadt entwickelt. Die Speicherkapazität beträgt 12 Stunden Musik pro CD. digitalcraft bedankt sich beim Institut für Nachrichtentechnik von der TU Darmstadt für diese Leihgabe im Rahmen von "adonnaM.mp3".