adonnaM.mp3
I love you
origami digital - Demos without Restrictions
Kleine Demo-Gallery
origami digital - Fotos der Ausstellung
History
Demo-Szene heute
Restrictions & Ethik
Technik & Programmierung
Parties - das Event der Demo-Szene
Diskmags - das Medium der Demo-Szene
Glossar
weiterführende Links
SMS museum guide
digitalcraft STUDIO
Glossar zur Demo-Szene

ASSEMBLER
Symbolische Programmiersprache.

C
„High Level“-Programmiersprache, die einige Features sogenannter „Low Level“-Sprachen beinhaltet, die eigens für die Erfordernisse der Programmierung auf Systemebene angepasst sind.

C++
Weiterentwickelte Variante der „C“-Programmiersprache. C++ ist dabei eine objektorientierte Programmiersprache.

CODER
Programmierer.

COMPO
Eigentlich Wettbewerb (Competition). Compos spielen auf den Demo-Parties eine zentrale Rolle. In verschiedenen Disziplinen, auf Basis sogenannter Restrictions, kürt die Szene dabei regelmäßig die besten Demos.

CRACK
Programm oder Game, dessen Kopierschutz entfernt bzw. überwunden (gecrackt) wurde.

CRACKER
Computerfreak, der bewusst und absichtsvoll Copyrightrechte verletzt und in Systeme einbricht.

DEMO
Zunächst einmal eine nichtinteraktive computergenerierte Filmsequenz. Sie verbindet Grafik-, Animations- und Musikelemente.

DEMO (TEAM) GROUP
Eine Gruppe vom Personen, die zusammen Demos herstellt. Die Mitglieder leben teilweise weit über Ländergrenzen verstreut, arbeiten und kommunizieren häufig nur per Teleworking an gemeinsamen Projekten.

DEMO-PARTY
Großer Event, bei dem sich die Demo-Szene trifft. Demo-Parties sind der wichtigste soziale Rahmen, in dem sich die Szenemitglieder kennen lernen, austauschen und ihre sogenannten Compos austragen.

DEMO-SZENE
Der Begriff hat sich inzwischen eingebürgert, um die gesamte Subkultur rund um Demos zusammenfassend zu beschreiben.

DENTRO
Spezielles Intro, das eine kurze Vorschau auf ein Demo gibt.

GFX
Grafiken.

GRAFIKER
Im vorliegenden Fall häufig derjenige, der für die grafischen Elemente von Demos zuständig ist

HACKER
Prinzipiell zunächst einmal nicht mehr als ein Computerfreak, der Spaß daran hat, etwas Neues aus den Maschinen herauszuholen. Umgangssprachlich wird der Begriff fälschlicherweise häufig mit jenem des Crackers verwechselt.

INTRO
Neben der gebräuchlichen Bedeutung bezeichnet der Begriff „Intro” in der Demo-Szene ein Demo, das höchstens 64 Kilobytes groß ist.

LAMER
Im Slang der Demo-Sene eEine Person, die kein Talent hat oder die andere nur irritiert. Ein Looser gewissermaßen.

MEGADEMO
Sehr großes Demo, das sich häufig aus vielen einzelnen Bestandteilen zusammensetzt.

MOD
Oberbegriff für bestimmte Musikdatenformate, die für den Commodore Amiga entwickelt wurden. Die Musik von Demos liegt zumeist im MOD-Format vor.

RESTRICTIONS
Wichtiger Begriff in der Demo-Szene. Restrictions sind selbstauferlegte Beschränkungen, die beispielsweise vorgeben, wie viel Speicherplatz ein Demo maximal in Anspruch nehmen oder welche Software überhaupt zur Herstellung verendet werden darf. Restrictions sind ein wichtiger Bestandteil des ethischen Überbaus der Szene: Idealtypisch wirken sie kreativitätsfördernd, indem neue Effekte nicht aufgrund technischer Innovationen möglich sind, sondern im engen Korsett der Restrictions nur durch neue Ideen der Programmierer entstehen können. Auf Basis der jeweiligen Restrictions konstituieren sich darüber hinaus die sogenannten Compos.

TO RIP
Etwas stehlen. Im vorliegenden Fall ist der Begriff vor allem in Bezug auf Musik oder Grafikelemente von anderen Programmen relevant.

TO SWAP
Programme, Musik oder andere Daten austauschen.

TRACKER
Ein Programm, das benutzt wird, um die Musik zu einem Demo einzuspielen. Die bekanntesten sind Sound Tracker, Protracker, Scream Tracker oder Fast Tracker.

TRACKMO
Ein Demo, das zusätzlich Grafikelemente, Musik oder anderen Code von einer Diskette lädt, während das Demo abgespielt wird.

WAREZ
Illegal kopierte Software.