adonnaM.mp3
I love you
origami digital - Demos without Restrictions
SMS museum guide
Objekte und Bedienungshinweise
Text & Buch: David Weinberger's "Small Pieces ..."
Konsolen & Games
Screensaver & multimediale Artefakte
digitalcraft STUDIO
Objekte und Bedienungshinweise

Für den "SMS museum guide" wählte digitalcraft drei verschiedene Objektarten aus: Ausgewählte Passagen eines Buches, klassische Konsolen-Games und die für ihren PC-Betrieb notwendigen Emulatoren sowie multimediale Artefakte in Gestalt von Screensavern. Mittels des "SMS museum guide" können also vielfältige Informationstypen zwischen einem Museum und seinen Besuchern kommuniziert werden.

Das Informationsangebot wird auch nach Abschluß des Ausstellungsprojekts "SMS museum guide" fortbestehen. Die Bedienung ist kinderleicht. Sie benötigen nur ein SMS-fähiges Handy und die Telefonnummer des "SMS museum guide". Diese lautet 0178 - 29 79 668.

Zwei Informationstypen bietet das Projekt an:

Um eine kurze Information über ein spezielles Objekt direkt auf Ihr Handy zu erhalten, schicken Sie eine SMS mit dem jeweiligen Code an die Telefonnummer 0178/2979668 (z.B. „mak001“).

Um Hintergrundinformationen und digitales Material an Ihre Emailadresse gesendet zu bekommen, schicken Sie eine SMS mit dem jeweiligen Code und Ihrer Mailadresse an die Telefonnummer 0178/2979668. (z.B. “mak002 ihre@mailadresse.de“)


Die Objekte im Einzelnen:


Buch & Texte
--> aus „Small Pieces Loosely Joined“, einem Buch von David Weinberger zur Geschichte der Internet-Kultur ließen sich auf SMS-Anforderung die ersten drei Kapitel als PDF-Datei per e-Mail auswählen.

--> mehr






Konsolen & Games
--> zu den im digitalcraft – Ausstellungsraum aufgebauten historischen Spielkonsolen konnten per SMS Zusatzinformationen abgerufen werden. Per e-Mail war es sogar möglich, sich einzelne Spiele und die dafür nötigen Emulatoren auf den eigenen Computer importieren zu lassen.

--> mehr


Screensaver – multimediale Artefakte
- schließlich machte digitalcraft im Rahmen des "SMS museum guide" den Museumsbenutzern das Angebot, verschiedene Screensaver (Bildschirmschoner), die jeweils von internationalen Designern gestaltet wurden, anzufordern. Diese individuell auswählbaren Screensaver wurden den Benutzern dann wie gewünscht per e-Mail (sowohl für MacOS als auch Windows) im Attachment zugesendet.

--> mehr