adonnaM.mp3
I love you
origami digital - Demos without Restrictions
SMS museum guide
digitalcraft STUDIO
Das Programm
Das Plakat
digitalcraft STUDIO: 05. - 19. April 2002 im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt

--> Ausgewählte Arbeiten aus dem digitalcraft STUDIO


digitalcraft STUDIO: Unter diesem Titel veranstaltete das Museum für Angewandte Kunst in Zusammenarbeit mit der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste (Städelschule, Frankfurt) und der Oslo School of Architecture (AHO) einen Workshop zum Thema "advanced modelling technologies".

Die Architekturklasse der Städelschule unter Leitung von Ben van Berkel und Johan Bettum hat im Rahmen des Projekts vom 5. bis 19. April 2002 die Ausstellungsräume der Abteilung digitalcraft im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt als temporäre Ausbildungsstätte genutzt. Unter Einsatz von Animations-Software und Lasertechnik wurden von Studenten Modelle entworfen, die sowohl zweidimensional als auch dreidimensional ausgedruckt wurden.
Im Vordergrund standen dabei neue Anwendungen von Formmodellierung und Raumplanung, die sowohl einem allgemeinen wie auch fachspezifischem Publikum vermittelt wurden. Traditionelle wie konventionelle Möglichkeiten im Bezug auf gegenwärtige Anforderungen an und Ambitionen für Architektur wurden dabei kritisch hinterfragt.

Das digitalcraft STUDIO untersuchte Entwicklungspotentiale räumlicher und formaler Typologien unter Verwendung digitaler Werkzeuge, computer-gesteuerter Prozesse und Rapid-Prototype- Ausrüstung. Diese Integration neuer Technologie war ein Moment, das ungleich aller bisher bekannten Methoden in besonderer Weise den Faktor Zeit in die Designmethodik einbezogen hat. Dies bedeutete, dass Fomulierung und Überprüfung einer Idee in hohem Masze zeitgleich abgelaufen sind; eine operative Synthese fand statt.

Die Resultate des zweiwöchigen Prozesses waren der Öffentlichkeit vom 05.-19. April im Museum für Angewandte Kunst Frankfurt zugänglich. Ergänzt wurde das Projekt von einer öffentlichen Vortragsreihe renommierter Architekten und Ingenieure wie Ben van Berkel, Johan Bettum, Harald Kloft, Steinar Killi oder Greg Lynn. Im Fokus der Kooperation mit der Städelschule stand für digitalcraft die Anregung des öffentlichen Dialogs über die gesellschaftliche Bedeutung digitaler Architektur.