Webdesign: Jens Schmitt, Moccu.
Webdesign: Alexandra Jugovic, Hi-Res!.
Webdesign: M. Schmitt, Kaliber 10 000.
Digitale Musik: Anthony Rother, PsiNet49.
Über hi-res!

Gegründet wurde hi-res! im Dezember 1999 von Alexandra Jugovic und Florian Schmitt in London. Die beiden sind bis heute gleichzeitig Inhaber und Creative Directors ihrer mittlerweile 6-köpfigen Digital Media Firma, die sehr schnell berühmt wurde. Angefangen hat alles mit einem freien Projekt: Soulbath. Dort wurden die verschiedensten Navigationsformen durchgespielt, das Farbspektrum bewusst auf 6 Grautöne reduziert und die lange vergessene ASCII-Grafik wiederaufleben lassen. Die dabei vermittelte Ästhetisierung von Störungen und Zusammenbrüchen sowie die gezielt praktizierte Desinformationsstrategien verschafften der Page bald Kultstatus. Für hi-res! hiess dies auch: Anschlussaufträge. Zusammen mit Design-Agenturen wie "Me Company" und "Tomato Interactive" entstand "Mind the Banner " - ein Projekt, das sich mit dem Thema Banner im Netz und ihrer künstlerischen Umcodierung beschäftigt. Bekannt machten hi-res! jedoch vor allem ihre Arbeiten für die beiden Filme "Requiem for a Dream" und "The Center of the World".

In "Requiem for a Dream", einem Film des Regie-Newcomers Darren Aronofsky, dessen Low-Budget-Produktion "Pi" nicht nur bei Independent-Festivals für Aufsehen sorgte, werden die Schicksale mehrerer Menschen vorgestellt, verschiedenste Formen der Sucht treten dabei zu Tage. hi-res! übersetzte die Filmhandlung in ein klaustrophobisches Wechselspiel von zerfallenden Glücksspielportalen und bewegten Fragmenten aus Filmbildern. Für "The Center of the World" von Regisseur Wayne Wang ("Smoke", "Blue in the face), in dem die Beziehung eines Computer-Geeks zu einer Stripperin erzählt wird, haben hi-res! ebenfalls eine ungewöhnliche Umsetzung entwickelt: Der Benutzer wird in mehreren Schritten in eine geheimnisvolle Stripshow geführt, sein Blick dabei stets in einer voyeuristischen Perspektive belassen. Backstage wird der Besucher eingeladen, mit der Stripperin einen Chat zu führen.

Alleine in diesem Jahr wurde hi-res! bei drei renommierten Festivals ausgezeichnet: für "Requiem for a dream" gewannen sie einen Preis beim D&AD Award in der Kategorie "Most outstanding consumer website" sowie gleich zwei Auszeichnungen beim 5. Webby Award in den Bereichen Filmwerbung und Publikumspreis. Die Webpräsentation von "The Center of the World" erhielt eine Auszeichnung beim New Yorker FlashFilmFestival.

Inzwischen haben sich hi-res! längst als innovative Webdesigner etabliert. Sie arbeiten zur Zeit an Projekten für Sony, Virgin und Mitsubishi, des weiteren ist Soulbath Vol.2 angekündigt. Vor allem die stets gelungene Vermittlung zwischen künstlerischen Strategien und kommerziellem Auftrag, vor allem jedoch ihre Maßstäbe setzende Art der konzeptuellen Aufbereitung des jeweiligen Contents machte digitalcraft auf sie aufmerksam.